SeitenbildSeitenbildSeitenbild

Traditionelle Chinesische Medizin

"Erst wenn die Ernährung keine Heilung bringt,
sind Arzneimittel einzusetzen!"

Die traditionelle chinesische Medizin gehört zu den ältesten ganzheitlichen Gesundheitslehren der Welt und kann auf jahrtausende alte Erfahrung zurückblicken.
Sie basiert auf dem Wissen um die Lebensenergie Qi, der Philosophie von Yin und Yang und den fünf Wandlungsstufen oder Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.
Die chinesische Medizin arbeitet mit den fünf Säulen Akupunktur, Kräuterheilkunde, Massageanwendungen (Tuina), Bewegung (Tai Qi, Qi Gong) und der chinesischen Ernährungslehre.

Der Ernährung wird dabei als aktiver Gesundheitsvorsorge und auch als unverzichtbarer Bestandteil einer erfolgreichen Therapie ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Der berühmte chinesische Arzt Sun Sie Mao sagte schon vor vielen Jahrhunderten:

„Ohne das Wissen um die richtige Ernährung ist es kaum möglich sich guter Gesundheit zu erfreuen“

Gesundheit ist gleichbedeutend mit dem freien Fluss der Energie (Qi), die zwischen den Gegensatzpolen Yin und Yang hin und her pendelt. Energie ist immer in Bewegung und stellt im menschlichen Organsystem ein immer neues Gleichgewicht zwischen diesen Polen her.
Ungleichgewichte können durch verschiedene Faktoren wie belastende Emotionen, Stress, Verletzungen, Umweltfaktoren, Klimafaktoren und durch einseitiges Ernährungsverhalten entstehen.

Im Verständnis der chinesischen Philosophie kommen wir mit einem Reservoir von „vorgeburtlicher“ Energie, mitgegeben vom Kosmos und den Eltern, auf die Welt.
Durch Luft und Nahrung schöpfen wir auch"nachgeburtliche“ Energie die wir für alle Körperfunktionen und alle Tätigkeiten, die wir ausüben, brauchen.
Diese beiden Töpfe bestimmen unser Energieniveau und auch die Dauer unserer Lebenszeit.
Ist der vorgeburtliche Topf einmal leer ist auch unser Leben zu Ende.
Je mehr nachgeburtliche Energie wir zuführen, desto weniger müssen wir unser vorgeburtliches Reservoir anzapfen. Die „Langlebephilosphie der Chinesen“ führte dazu, dass sie Meister darin wurden die Energiezufuhr durch Luft (Atemübungen) und hochwertige Nahrung zu optimieren.

Um genügend Energie über die Nahrung aufzunehmen braucht es zwei Dinge. Zum einen benötigen wir energiereiche, lebendige Nahrungsmittel, das heißt frische, naturbelassene, saisonale, regionale und möglichst biologische Lebensmittel. Zum anderen brauchen wir ein funktionierendes Verdauungssystem, das die Nahrung, die wir zuführen, auch effizient und richtig verwerten und in Energie für unser Leben umsetzen kann.

Hier setzt die Ernährungslehre der TCM an. Auf Basis einer gründlichen Anamnese und Befundung nach TCM durch Befragung, Puls und Zungendiagnostik ist es möglich ein Bild zu erstellen, das eine individuelle Beratung ermöglicht.
Durch das Wissen um die Qualitäten der Lebensmittel nach der
5-Elemente Lehre werden Ungleichgewichte ausgeglichen und dieoptimale Ernährungsweise für ein gesundes und energiereiches Leben gefunden.